(DE) Bling bling!

(DE) "Liebling, ich habe die Tanzmasken geschrumpft!"-Ohrringe

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Sie sind legendäres Erbe eines jungen Paares mit tragischem Schicksal. Lavinia Schulz und Walter Holdt haben nicht nur die berühmten Ganzkörpermasken angefertigt, die an das ein Jahrzehnt früher entstandene „Triadische Ballett“ des Bauhauskünstlers Oskar Schlemmer erinnern. Vielmehr haben die beiden auch darin performt – auf den in den 1920er Jahren berühmten Hamburger Künstlerfesten. Die überwiegend aus farbiger Leinwand und Haushaltsutensilien zusammengesetzten Tanzkostüme verlangen vom Tänzer sportliche Höchstleistung! Die geschrumpfte Version für Ohrläppchen trägt sich dagegen wie eine Feder.

Das braucht ihr

(DE)

  • Motive aus MKG Sammlung Online
  • Bedruckbare Schrumpffolie und passenden Drucker
  • Schere und idealerweise Lochzange
  • Backofen
  • Anhänger für Ohrringe
1

(DE) Die Motive aus Sammlung Online am Computer in die gewünschte Größe und Farbe bringen. Beachtet dabei, dass eure Motive um ca. die Hälfte schrumpfen und die Farben doppelt so intensiv werden wie die der Vorlage. Jetzt die Motive seitenverkehrt auf die Schrumpffolie drucken und gut trocknen lassen.

2

(DE) Hier seht ihr, dass wir die Figuren extra etwas blasser ausgedruckt haben. Diese nun einzeln grob ausschneiden. Vorsicht, die Farbe ist noch sehr kratzempfindlich.

3

(DE) Nun mit einigen Millimetern Abstand die exakte Form eures Motiv ausschneiden.

4

(DE) Mit einer Lochzange (alternativ mit der Schere) ein kleines Loch für den späteren Anhänger in die Folie knipsen und für einige Sekunden ab damit in den Backofen! Die genaue Anleitung je nach Hersteller findet ihr auf der Verpackung.

5

(DE) Die geschrumpften und abgekühlten Stücke mit Anhängern eurer Wahl in Ohrringe verwandeln. (Fotos: Friederike Fankhänel/MKG, CC-BY 4.0 SA)

(DE) Wusstet ihr?

(DE) Natürlich könnt ihr mit dieser Technik genauso gut Anhänger für Halsketten oder Schlüsselbänder gestalten. Fällt euch noch mehr ein?

Dir gefällt dieses Tutorial?